Scheme Birds

  • Dokumentarfilm / Documentaire
  • 1h 30m

Synopsis


Der Film dreht sich um den schottischen Teenager Gemma und die Menschen in ihrem Leben: Ihren Grossvater, der sie aufgezogen hat, nachdem ihre Mutter sie verlassen hatte; ihren Freund Pat; ihre glücklose beste Freundin Amy; und ihren Nachbarn JP. Ihre Siedlung Jerviston, ein Projekt des sozialen Wohnungsbaus, ist ein Ort, wo man «entweder Kinder kriegt oder Knast», wo es nichts zu tun gibt, seit Margaret Thatcher in den 1980er-Jahren die örtlichen Stahlwerke geschlossen hat. Alle finden einen Zeitvertreib, um sich vor grösserem Ärger zu bewahren: Papa hält Tauben und gibt Boxunterricht, die Jugendlichen trinken und begehen kleine Delikte, und Gemma wird Mutter.


Le film suit l’adolescente écossaise Gemma et les membres de son entourage: son grand-père, qui l’a élevée suite à l’abandon de sa mère; son petit ami Pat; sa meilleure amie Amy, qui joue de malchance; et son voisin JP. Leur cité s’appelle Jerviston, un endroit où l’on «se retrouve soit en cloque, soit en coffre», où il n’y a rien à faire depuis que Margaret Thatcher a fermé l’aciérie locale dans les années 1980. Tout le monde se trouve une occupation pour éviter les ennuis: papa garde des pigeons et enseigne la boxe, les enfants boivent et se livrent à des actes de petite délinquance, tandis que Gemma découvre la maternité.




Director

Ellen Fiske

Director

Ellinor Hallin

Producer

Mario Adamson

Producer

Ruth Reid

Screenplay

Ellen Fiske

Screenplay

Ellinor Hallin

Sprache

English

Untertitel

English

Länder

Sweden, United Kingdom